PC Monitor Test 2015 – LED, TFT Monitore im Vergleich

NEC

Preisklasse:
€ —

  • Keine Ergebnisse gefunden

Die NEC Display Solutions Europe GmbH hat ihren Hauptsitz in München und ist darüber verantwortlich für alle geschäftlichen Aktivitäten in der sogenannten EMEA-Region. Die Vertriebsgebiete des Unternehmens erstrecken sich über Nord-, West- und Südeuropa sowie über Zentraleuropa, Süd- und Osteuropa, Afrika und dem Nahen Osten. NEC ist Weltmarktführer in der Entwicklung von Displaylösungen und -Produkten und bietet dadurch eine sehr umfangreiche Produktpalette an. Das Display-Produktportfolio reicht dabei von Einsteigerprodukten bis hin zur Profiklasse mit großformatigen Puplic-Displays und speziellen Desktop-LDC-Monitoren. Dank der eigenen Entwicklung und Forschung von NEC können so perfekt abgestimmte und hochwertige Produkte angeboten werden. Die Produkte können so für zahlreiche Anwendungsbereiche eingesetzt werden. Angefangen bei portablen Lösungen bis hin zu Produkten für den 24-Stunden-Betrieb.

Erweiterung der Produktpalette in 2014
Noch in diesem Jahr möchte der japanische Hersteller NEC sein Angebot im Bereich Large Format Displays erweitern. Im März diesen Jahres macht der Multisync X554UN, als erster von vier neuen LFD-Monitoren der XUN-Baureihe, den Anfang. Überzeugen sollen die neuen Large Format Display Monitore durch ihr funktionales, schlankes und qualitativ hochwertiges Design. Die vier Multisync-Monitore besitzen so nur noch einen Gehäuserand von 3.5 mm. Je nach Modell erfüllen sie so die Vorgaben für einen Dauerbetrieb und eignen sich so auch ideal für den Einsatz in heller Umgebung. Wer auf der Suche nach Modellen ist die höchsten Anforderungen gerecht werden, der ist mit den Modellen X554UN und X464UN mit jeweils 55 und 46 Zoll großer Bilddiagonale bestens beraten. Implantiert wurde in diese Modelle ein sogenannter Frame Comp-Chip. So können schnell wechselnde Inhalte problemlos dargestellt werden. Zusätzlich dazu sind sie mit einer Auto-Title-Matrix-Funktion ausgestattet. Diese Funktion ermöglicht die automatische Einstellung von mehreren geschalteten Displays. Die Installation soll wiederum durch die Kombination von LAN, IR, Umgebungslichtsensor und RS232 in nur einem Netzwerkkabel vereinfacht werden.