PC Monitor Test 2015 – LED, TFT Monitore im Vergleich

Dell

Preisklasse:
€ —

  • Keine Ergebnisse gefunden

Die Grundlage legte der Gründer Michael Saul Dell, der sich zu Beginn noch auf den Verkauf von Computerkomponenten spezialisierte. In 1984 gründete er dann gerade einmal mit einem Startkapital von 1.000 US-Dollar die Firma „PCs Limited“, welche später in Dell umbenannt wurde. Als dann in 1985 der erste PC entwickelt wurde, konnte Dell bereits auch über Amerika hinaus expandieren. Die erste Niederlassung gab es in Deutschland bereits im Jahre 1988. Ihren Sitz hatte sie zunächst in Langen und mittlerweile in Frankfurt am Main. Besonders die Möglichkeit über das Internet zu bestellen, sorgte dafür, dass Dell seit 1996 rasch wuchs. Zudem brachte Dell in 1991 den ersten Laptop auf den Markt. Neben anderen namhaften Herstellern etablierte sich Dell besonders durch seine TFT-Monitore in vielen verschiedenen Ausführungen, so zum Beispiel mit HDCP-Unterstützung oder im Wide-Screen-Format. Nach und nach wurde die Produktpalette auch um PC-Zubehör wie Maus und Tastatur erweitert. Inzwischen gehört Dell zum zweitgrößten PC-Hersteller weltweit.

Aktuelle Topseller von Dell

Zu den aktuellen Topsellern im Bereich PC-Monitore gehört so zum Beispiel der Dell UltraSharp U2312HM mit einer 58 cm großen Bildschirmdiagonale. Er überzeugt mit einer brillanten Darstellung, anpassbaren Höheneinstellungen und sehr lebendigen Farben. Die Detailtreue hat der Monitor seiner HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 und einem dynamischen Kontrastverhältnis von 2.000.000:1, einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 sowie einen breiten Betrachtungswinkel und einer perfekten Farbkonstanz zu verdanken. Zudem besitzt der Dell UltraSharp U2312HM viele Schwenk-, Kipp-, Höhen- und Drehmöglichkeiten sowie vier USB-Anschlüsse, einen VGA-Anschluss, einen DVI-Anschluss und einen Display-Port. Auch im Bereich Umweltfreundlichkeit wurde bei diesem Monitor an alles gedacht. Er wurde aufgrund seiner hohen Energieeffizienz mit dem Energy-Star und dem Epeat Gold Standard ausgezeichnet. Er ist bereits für unter 200 Euro käuflich zu erwerben.